Expertenverzeichnis

Plattform für Wissensmanagement im öffentlichen Sektor.
Wechseln zu:Navigation, Suche
Schlagwörter Schlagwörter
Leitfaden Einordnung

Prozessschritt:
Phase 2

Wissenskontinuum:
Fakten & Information

Praxisbeispiel Praxisbeispiele

Derzeit sind keine Beiträge vorhanden.

weitere Inhalte weitere Inhalte

Derzeit sind keine Beiträge vorhanden.



Verzeichnisse von Expert*innen (auch in Anlehnung an Telefonbücher "Gelbe Seiten" oder "Yellow Pages" genannt, sind Verzeichnisse von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer Organisation, die über das bloße Telefonverzeichnis hinaus gehen. Vielmehr sollen zusätzlich zu Kontaktdaten auch Kompetenzen und Erfahrungen der gelisteten Personen erfasst werden.

Hintergrund / Herkunft[Bearbeiten]

Expertenverzeichnisse sind schon seit den 1990er-Jahren bekannt und gehören zu bekannten Wissensmanagement-Tools. Sie sind eine besondere Form der Wissenslandkarten.

Zielsetzung & Einsatzmöglichkeiten[Bearbeiten]

Expertenverzeichnisse tragen wesentlich zur innerbetrieblichen Kommunikation bei, da Sie das Zusammenspiel von Fach-, Methoden- Sozial- und personaler Kompetenz beschreiben.

Mögliche Umsetzung[Bearbeiten]

Im Bereich Fachkompetenz werden die beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten, die durch eine formale Ausbildung oder durch berufliche Erfahrungen erworben wurden, beschrieben. Zur Präzisierung ist eine stufenweise Bewertung der Wissensgebiete isinnvoll:

  • 0 = Grundwissen (kennt das Wissensgebiet)
  • 1 = Arbeitswissen (kann im Wissensgebiet arbeiten)
  • 2 = Führungswissen (kann Wissensgebiet konsequent umsetzen)
  • 3 = Expertenwissen (beherrscht das Wissensgebiet als Experte)

Die Methodenkompetenz liefert Aussagen über die Fähigkeiten und Erfahrungen des Mitarbeiters, Aufgaben strukturiert bearbeiten zu können.

Der Bereich Sozialkompetenz enthält Informationen über die Teamfähigkeit und über das Vermögen Problemsituationen mit Vorgesetzten, Kollegen oder Partnern lösen zu können.

Die personale Kompetenz schließlich gibt Auskunft über die Lernfähigkeiten des Mitarbeiters, seine Führungsqualitäten und seine Durchsetzungskraft.

Vorbereitung[Bearbeiten]

Im Vorfeld der Einführung von Yellow Pages sind datenschutzrechtliche Fragen zu beurteilen. Es ist empfehlenswert, den Betriebsrate rechtzeitig einizubeziehen. zu kritischen Fragen. Es empfiehlt sich die Freiwillige Erstellung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst.

Durchführung[Bearbeiten]

Expertenverzeichnisse können im Intranet, mittels spezieller Datenbanken, Wikis oder Groupware-Systeme umgesetzt werden.

Aufwand[Bearbeiten]

Literaturauswahl[Bearbeiten]